E-Co Housing
Category
Wohnbau
Date
2018
Location
Augsburg, Germany
Design
SALON - Alper Derinbogaz
Team

Öykü Arda, Egemen Onur Kaya, Cem Üstün, Ece Avcı, Sinan Azizağaoğlu, Meryem Çavuşlar

Schulterschluss
Dietmar Koering

Das in Augsburg ansässige Projekt E-Co Housing zielt darauf ab, einen neuen Standort für zeitgemäßes Wohnen in Augsburg zu entwickeln. Ziel des Projekts ist es, auf einem Grundstück zwischen Industrie- und Wohngebiet der Stadt ein funktionales und ästhetisches Hochhaus mit einzigartigem Charakter und nachhaltigen Gestaltungsstrategien zu entwerfen.

Das Projektgelände befindet sich im historischen Teil von Augsburg, der wichtigsten Renaissance-Stadt Deutschlands. Die Stadt bietet eine hohe Lebensqualität, kulturell als auch im Sinne von Erholung. In der Nähe des Stadtzentrums vereint das Gebiet vielseitige Freizeitaktivitäten für die berühmte bayerische Atmosphäre, den industriellen Charakter und die vielfältigen Bildungsmöglichkeiten. Das naheliegende Projektgebiet liegt im Textilviertel, einem der begehrtesten Wohngebiete Augsburgs. Das Gelände wird von der Hauptstraße von Nagahama und einer durchgehenden Achse der Stadt, der Provinostraße, begrenzt. E-Co Housing, das an der Grenzachse zwischen Industrie- und Wohngebieten liegt, zielt darauf ab, die Gebäudequalität in dem Gebiet zu verbessern und sich von der normalen Umgebung abzuheben.

E-Co Housing synthetisiert bestehende neoklassische und industrielle moderne Architektur und definiert einen einzigartigen Baustil für die Stadt. Es generiert eine einzigartige Wohnarchitektur für Augsburg mit Bezug zu den Merkmalen der Stadt und vermittelt die einheimische Architektur und den modernen Stahlbau in einem alten Industriegebiet. Neben der bestehenden Struktur schlägt E-Co Housing vor, an seinem Standort einen neuen Raum für zeitgemäßes Wohnen zu entwickeln. Dieser neue Lebensstil konzentriert sich auf kleine Familien, junge Paare und vor allem ältere Menschen.

Mit einem auf einem klaren Raster basierenden Entwurf, der eine freie Grundrissauswahl für künftige Bedarfsänderungen ermöglicht, besteht das Hochhaus aus 12 Etagen. Das Erdgeschoss ist für öffentliche Bereiche wie Coffeeshops und temporäre Ausstellungsräume reserviert, während im ersten Stock Büros und Arbeitsplätze untergebracht sind. Die oberen Stockwerke sind der Wohnbereich des Gebäudes. Aufgrund der günstigen Lage des Projekts ist davon auszugehen, dass viele Einwohner Pendler sind. Folglich bietet E-Co Housing seinen Bewohnern eine Tiefgarage und einen Fahrradabstellplatz.

E-Co Housing basiert auf einem Baukastensystem mit vorgefertigten Fassadenelementen und Betonfertigteil-Deckensystem, das durch den Versteifungskern mit Ortbetongehäuse der Sicherheitstreppe und der Aufzüge ergänzt wird. Das Gebäude ist durch die interne Treppe mit einer vorgeschalteten Schleuse geschützt, die wie die Zugangskorridore und der massive Feuerwehraufzug gebaut ist. Die Sicherheitstreppe befindet sich an einer
Außenwand und ist offen gestaltet, wobei ein leichtes Netz als Absturzsicherung dient. Die Hybridbauweise von Betonfertigteilen auf Stahlträgern ermöglicht einen geringen Deckenquerschnitt und bedarf keiner Balken. Alle Stützen der Stahlkonstruktion von E-Co Housing haben einen einheitlichen Querschnitt von 24x24cm.

Die Fassade ist ebenfalls modular aufgebaut. So passt es sich den Gegebenheiten der resultierenden Grundrisse an. Es gibt 3 Hauptelemente: Metallnetze, die auch als Geländer und Absturzsicherung der Balkone dienen. Vor den verglasten Fassadenteilen befinden sich steuerbare Lamellen, die als Beschattung, Lichtlenkung und Schalldämmung dienen. Die lichtundurchlässigen Elemente an der Fassade dienen der räumlichen und statischen Gestaltung als Oberflächenstruktur. Das modulare Fassadensystem arbeitet synergetisch und kann komplett vorgefertigt werden, was die Montagezeit erheblich verkürzt.

RECOMMENDED PROJECT
Please resize your browser