Funda Uz in #salonconversations

27 / 10 / 2017

Diese Arbeit hegt den Zweck, die Beiträge der Fassadensysteme aus Aluminium zur Formsprache der türkischen Architektur nach 1960 zu untersuchen.

Es lässt sich behaupten, dass das Interesse an Aluminium in der Türkei in den 60er Jahren begonnen hat, insbesondere in Istanbul und Ankara. Es ist interessant festzustellen, wie schnell Aluminium zu einem populären Baumaterial in diesen Jahren avanciert ist. Obwohl das Metall zum größten Teil mit dem Bau von Hochhäusern bzw. mittelhohen Büroblöcken in Verbindung gebracht wird, ist die Kodifizierung von Aluminium als Formelement einer bestimmten Typologie gleichzusetzen mit dem Verpassen eines breiteren Gebrauchs. Wir sehen ähnliche Materialien in verschiedenen Bautypen wie Apartments, Einkaufszentren, Hotels, Kulturzentren, Schulen, Fabriken, Campusgebäude von Universitäten, Herrenhäusern am Wasser usw.

The Paper wird die Repräsentation “der Moderne” von Aluminium zur Diskussion freigeben und durch prominente Beispiele der jüngsten Arbeiten moderner Architektur seit den 60er Jahren belegen. Wir werden allerdings nicht nur die Erwartungen oder Ansprüche der Architekten ermitteln, sondern auch tiefgründig untersuchen, wie der Bausektor Baukomponenten aus Aluminium bereitstellt, indem wir in die Archive der Produzenten eintauchen. Der Gebrauch von Aluminium in der türkischen Architektur wird über eine 50 jährige Zeitspanne hinweg mit Beispielen analysiert, die auf Wendepunkte hinweisen und eine kritische Perspektive des Bauumfeldes der Städte von heute entwickeln.

Dies ist die Kurzfassung von Design mit Aluminium: Fassaden aus Aluminium in der modernen türkischen Architektur von den Sechzigern bis heute, Funda Uz

Please resize your browser